Konzerte und Ausstellungen in unseren Kirchen

Adventskalender-Konzert

Das „Adventskalender-Programm“ präsentiert einen musikalischen Mix aus akustisch-erdiger und groovig-souliger Musik von sieben Musikerinnen und Musikern rund um Hans Werner Scharnowski, Popkantor des Evangelischen Kirchenkreises Münster. Amerikanische Weihnachtsklassiker wechseln sich ab mit persönlichen, unter die Haut gehenden Balladen, up-tempo Mitsingliedern und eindrücklichen a capella Gesängen. Garniert wird der musikalische Ohrenschmaus mit pointierten Lesungen und motivierenden Gedanken. Am Samstag, dem 26. November 2022, gastiert die Adventkalender-Tour in der Überwasserkirche (Überwasserkirchplatz 4) in Münster. Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr.

Bei den Adventskalender-Konzerten stehen mit Hans Werner Scharnowski sechs weitere exzellente Musiker-Persönlichkeiten auf der Bühne. Jan Primke ist Bassist, Sänger und Sprecher. Er ist Dozent an der Worship Akademie Westfalen und spielte u. A. im Starlight Express Musical in Bochum. In seinem Studio produziert er für TV- und Radiostationen. Daniel Harter ist freiberuflicher Musik-Missionar, Singer/Songwriter, Lobpreisleiter bei LOBEN und Prediger bei überregionalen Events, Autor von „Nutella für die Seele“ und Botschafter für das Kinderhilfswerk Compassion. Uta Wiedersprecher hat an der Folkwang Hochschule in Essen Jazz-Gesang studiert. Nach „Wofür mein Herz schlägt“ erschien 2021 ihr neues Album „On my way“, mit dem sie mit ihrer Band live zu hören ist. Darüber hinaus ist sie in weiteren Formationen und Bezügen unterwegs, leitet einen Gospelchor in Schwelm und ist seit vielen Jahren als Vocalcoach tätig. Maren Tielker aus Dortmund ist staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin und als Solistin unterwegs. Sie ist auf verschiedenen CD-Produktionen zu hören und arbeitet als Vocal-Coach. Eugen Wall versteht es mit seinem brillanten Saxophon- und Klarinettenspiel, Klänge aus der Welt des Jazz, Pop und der folkloristischen Klezmermusik zu transportieren. Nebenbei ist er noch ein hervorragender Sänger. Michael Nestler ist freischaffender Geiger und Kammermusiker. Er ist in verschiedenen solistischen und orchestralen Formationen zuhause und wagt gern den Blick über den klassischen Tellerrand hinaus. Er engagiert sich außerdem in der Nachwuchsförderung junger Talente als Dozent und Juror.

Hans Werner Scharnowski gibt mit seinen Produktionen, Arrangements und Kompositionen seit vielen Jahren der neuen geistlichen Musik seine eigene Prägung. Ob als musikalischer Leiter bei großen Kongressen oder ProChrist, als Produzent in seinem eigenen Tonstudio, als Leiter des Gospelprojektes „GIM-Gospel in Münster“, bei zahlreichen Chor- und Bandworkshops oder als Initiator des „Hymnen Projekts“ (Gerth Medien) – der Musiker geht nicht nur musikalisch gern auf „Neuen Wegen“.

Ticktes für das Konzert zu 12 / 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) können bestellt werden bei Hans Werner Scharnowski unter hwscharnowski@t-online.de sowie beim CVJM Münster unter Tel. 0251-314383.

Rumänischer Domchor zu Gast in St. Michael

Der Domchor aus Oradea, dem Heimatbistum von Pfr. Daniel Zele – er wurde im Dom von Oradea zum Priester geweiht - und unserer Kirchenmusikerin Lavinia Dragos, besucht Deutschland und gibt Konzerte u. a. in Lengerich, Marl und singt für die griechisch-katholische Messe am Sonntag, 11.12. um 11:30 in der Überwasserkirche.

Viele Mitglieder der rumänischen Gemeinde arbeiten im Münsterland und müssen über Weihnachten hier bleiben. Für diese, aber auch für alle Interessierten und Musikbegeisterten möchte der Chor unter der Leitung von Prof. Dr. Radu Mureșan ein Konzert gestalten und lädt herzlich ein am Freitag, 09.12. um 19:00 Uhr in die Michaelkirche. Das Programm besteht aus rumänischen und internationalen Weihnachtsliedern.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten

Konzert des Blasorchesters Havixbeck

 

Unter dem Motto „Wintermond“ lädt das Blasorchester Havixbeck unter der Leitung von Dirk Annema zum traditionellen Kirchenkonzert am 10. Dezember um 20 Uhr in die Liebfrauen-Überwasserkirche ein.

ukrainische Chor Freedom consort

Am Sonntag, 11. Dezember 2022 um 15 Uhr gibt der ukrainische Chor Freedom consort in der Michaelkirche in Gievenbeck ein Adventskonzert.

Gespielt werden klassische europäische Weihnachtsmusik und ukrainischen Choräle.

Das Ensemble befindet sich auf einer Konzerttournee durch Deutschland und Österreich. Die 10 Solistinnen und Solisten sind Teil des international bekannten Chores Sophia aus Kiew.

Der Eintritt ist frei, um Spenden zugunsten der Menschen in der Urkraine wird gebeten.

„Macht hoch die Tür“ – Barocke Weihnachten mit STRINGent und Gästen

Der junge Kammerchor legato m unter der Leitung lässt zusammen mit Musiker:innen des Streicherensembles STRINGent und Gästen aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach sowie dem Messias von Händel erklingen.

Zudem werden weitere bekannte Adventslieder aufgeführt, die teilweise extra für dieses Konzert von Chorleiter Philipp Gatzke selbst arrangiert wurden. Freuen Sie sich auf bekannte, festliche Klänge sowie weitere weihnachtliche Melodien.

Die Konzerte finden statt
am 10.12., um 20 Uhr in der Petrikirche (Jesuitengang), sowie
am 11.12., um 17 Uhr in St. Theresia/Sentruper Höhe (Waldeyerstr. 62).

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

BJÖRN CASAPIETRA: CHRISTMAS LOVE SONGS

30.12.2022 – 19 Uhr Überwasserkirche
„Christmas Love Songs“ - Ein romantisches Weihnachtskonzert

Nach den Wintermonaten der Vorjahre ohne sein Publikum, aber immer noch beflügelt vom Erfolg seiner letzten Jubiläumstour „10 Jahre Christmas Love Songs“, die Casapietra zusammen mit seinem Publikum in ausverkauften Kirchen und Theatern u.a. in Leipzig, Görlitz, Potsdam, Münster und Berlin feierte, ist Björn Casapietra voller Tatendrang und Vorfreude.

Mit Besinnlichkeit, aber auch leidenschaftlich und temperamentvoll möchte Björn Casapietra in seinen Weihnachtskonzerten die freudvollste Zeit des Jahres endlich wieder gemeinsam mit seinem Publikum erleben.
„Ich liebe die wundervollen alten deutschen Weihnachtslieder ebenso wie modernere internationale Lieder, die niemand mehr im Weihnachtsliederschatz vermissen möchte.“
Und so zeigt sich das Repertoire des gefeierten Tenors, dessen vergangene Weihnachtstourneen sein Publikum in ausverkauften Häusern begeisterten, außerordentlich breit gefächert und anspruchsvoll: Feierlich Schuberts „Ave Maria“, jubilierend „Adeste Fideles“, andächtig „Es ist ein Ros´entsprungen“ und leidenschaftlich das berühmte französische „Cantique de Noel“. Die alte berührende Volksweise „Still still still, weil’s Kindlein schlafen will“ oder eines der beliebtesten Schlaflieder, „Guten Abend, gut Nacht“, wecken Erinnerungen an Weihnachten in der Kindheit.
Die Weihnachtszeit ist undenkbar ohne das altbekannte Lied „Sind die Lichter angezündet“ von dem gleichnamigen Album - wohl einem der schönsten Weihnachtsalben der ehemaligen DDR - , welches Casapietra auch gern gemeinsam mit seinem Publikum und seiner Tochter anstimmen möchte. Kaum ein Konzertbesucher zwischen Kap Arkona und Oberwiesenthal, bei dem nicht besondere Erinnerungen wach werden, wenn dieses Lied erklingt. Es wird wie eh und je geliebt und geschätzt, stellt einen Höhepunkt des Konzertes dar.
Klassische Melodien, die schönsten italienischen, deutschen, französischen und keltischen Weihnachtslieder und Björn Casapietras ganz eigene berührende Interpretationskunst werden zu einem unvergesslichen Erlebnis in der Weihnachtszeit. Einfühlsam und zuverlässig wird Björn Casapietra wieder vom jungen Universität-der-Künste- Absolventen, dem charismatischen Pianisten Peter Forster, begleitet. Tickets sind u.a. erhältlich im WN-Ticketshop. Picassoplatz oder bei Tui, Tibusplatz.

 

The Chambers - Die Virtuosen aus Köln

Kammermusik - Kammerkonzerte

Nach dem großen Erfolg in den letzten Jahren freut sich das Kölner Kammerensemble, sein komplett neues Programm auch 2022 zu präsentieren. Die acht Spitzenmusiker, die aus der Jungen Philharmonie Köln hervorgehen, beschreiten seit 2013 als „The Chambers“ ihren eigenen außergewöhnlichen Weg, um ihr meisterhaftes Können noch weiter perfektionieren und vervollkommnen zu können.

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistung erhielt das Ensemble dieses Jahr eine Förderung des Musikrates und der Initiative Kultur aus Berlin. Eine Jury wählte die Chambers aus und gibt den Musikern eine Unterstützung, die nicht vielen Orchestern in Deutschland zur Verfügung steht.

Die Mitglieder des Ensembles haben sich in Köln gefunden, kommen aber aus Russland, Ukraine, Rumänien, Georgien, Lettland, Griechenland und Frankreich - und sind somit das klassisches Beispiel, dass Kultur länderübergreifend nicht nur funktioniert, sondern Inspiration vereinigt.

In kürzester Zeit hat sich dieses international besetzte Meisterensemble weltweit einen Namen gemacht. Höchstes musikalisches Niveau in Interpretation und Zusammenspiel gepaart mit Kreativität im Arrangement sind Markenzeichen des Orchesters und eine ausgesprochene Besonderheit im Bereich der klassischen Musik.

The Chambers schaffen dies mit einer Leichtigkeit und in einer Vollendung, die jedes Publikum erstaunen lässt. Ein breit gefächertes Repertoire an klassischen Werken und zeitgenössischer Musik sowie ein musikalisches Feuerwerk an Höhepunkten aus mehreren Jahrhunderten Musik reißt mit und begeistert.

Vivaldis „Violin Concerto No. 11“, die „Slawischen Tänze“ von Dvorak, Verdis

„La Traviata – Fantasie für Panflöte“, oder die „Violinromanze Nr. 2“ von Beethoven – diese Stücke und weitere Überraschungen wie eigene Arrangements z. B. von Queen („The Show must go on“) oder Ennio Morricone („The Good, the Bad and the Ugly“) werden zu einem virtuosen Gesamtvortrag.

Mit dem weltweit vielleicht besten Panflöteninterpreten ION MALCOCI – dem Paganini der Panflöte - erweitert sich das Spektrum im Programm. Die Chambers haben sich zur Aufgabe gemacht, den musikalischen Horizont des gängigen klassischen Vortrages mit Elementen der Weltmusik zu erweitern.

 

Karten sind zum Preis von 20 EUR (+VVK Gebühren) erhältlich im WN-Ticket-Shop oder in der Buchhandlung Wunderkasten in Gievenbeck

Zurück