Ecce Jesus Christus

Ecce Jesus Christus Ab Palmsonntag sind in der Überwasserkirche in einer temporären Ausstellung „Fünf Bilder zur Passion und Auferstehung“ des 2009 verstorbenen Coesfelder Malers und Bildhauers Rainer Fietzek ausgestellt.

Die ausdrucksstarke Bildfolge von vier großformatigen Passionsdarstellungen und einem Osterbild entstand 1992/93 unter dem Eindruck der Schreckensmeldungen von den Kriegsschauplätzen auf dem Balkan. Es sind Bilder, die angesichts unzähliger heutiger Kriegsschauplätze nichts von ihrer beklemmenden Aktualität verloren haben.
„Geängstigte, gehetzte und geschundene Menschengesichter stellen sich vis-a-vis ein. Der Zeitgenosse muss seine Art der Reaktion gegenüber den unablässig neu aufreißenden Wundmalen dieser Erde selber finden. Rainer Fietzek tat dies im Atelier. Seine Wut, seine Anspannung, die eigene Ohnmacht malte er sich (in den Passionsbildern) von der Seele“, um im fünften Bild „Auferstanden“ das verwandelte Antlitz Christi zu offenbaren, „nicht als billiges Trostpflaster, sondern als gewagte Vision von Hoffnung und Vertrauen in einem letzten, für uns noch unbegreifbaren Sinn jedes einzelnen Lebens in Gottes Wirklichkeit“.
Im Sinne ihres verstorbenen Mannes hat Petra Fietzek die Bilder dem Bistum zur Verfügung gestellt, um Kirchengemeinden die Möglichkeit zu bieten, sie in temporären Ausstellungen zu präsentieren und in der Konfrontation mit dem Gemalten zum Nachdenken über die Erlösungsbedürftigkeit des Menschen einzuladen.

Zurück