// FERIENLAGER UND CO.

Zu Beginn des Jahres herrscht der Winter: Es ist dunkel, kalt, windig und die gemeinsame Zeit mir Freundinnen und Freunden verbringt man eher drinnen als draußen.

Zu Beginn jeden neuen Jahres bringen sich aber auch die Ferienlagerteams in unserer Pfarrei schon mal in sommerliche Stimmung, denn dann beginnen die Planungen für die Ferienlager in den Sommerferien. Was gibt es schöneres als der Gedanke an den Sommer, wenn es draußen kalt und dunkel ist…

Auch 2023 gehen wieder Ferienlager in der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser an den Start. Die folgende Auflistung gibt für Interessierte einen Überblick über die verschiedenen Angebote.

 

 

Pfingstlager St. Theresia

„Der heiße Tipp für Kinder, die noch nicht so viel Erfahrung in Sachen Ferienlager haben.“

Das PfiLa findet – wie der Name schon sagt – an Pfingsten statt, ist daher perfekt für Kinder, die das „Lager-Feeling“ erstmal für drei Nächte ausprobieren wollen. Vom 26. – 29. Mai 2023 fährt die Leiterrunde St. Theresia mit allen interessierten Kindern von 9 – 14 Jahren in die Schützenhalle nach Andreasberg (Bestwig) ins schöne Sauerland. Die Kosten für jedes Kind belaufen sich auf 100,- €.

Interessierte Familien erhalten weitere Informationen generell oder zur Anmeldung über unserpfingstlager@gmail.com.

 

 

 

 

Ferienfreizeit Texel

„Seit über 25 Jahren DER Klassiker in Nienberge.“

Vom 16.07. – 26.07.2023 findet die Texel-Freizeit wieder in Den Hoorn auf der schönen Insel Texel statt. Die Unterkunft bietet drinnen und draußen ideale Möglichkeiten für eine Menge Spaß. An der 10-tägigen Freizeit können Kinder im Alter von 9-13 und 13-16 Jahren teilnehmen. Betreut wird die Freizeit von einem 17-köpfigen Team und einem Küchenteam.

Der Kostenbeitrag beträgt auch in diesem Jahr wieder 399,- €. Weitere Informationen sind über den Flyer im Downloadbereich der Homepage der Pfarrei einsichtig oder können über das Pfarrbüro Nienberge (liebfrauenueberwasser-muenster@bistum-muenster.de) weitergeleitet werden.

Es sind aktuell nur noch Plätze für Jungs im Jugendlager (3 Plätze) und im Kinderlager (1 Platz) frei! Einfach die Anmeldung ausfüllen und los gehts!

 

 

 

Ferienfreizeit Liebfrauen-Überwasser

„Abwechslungsreich und trotzdem mit viel Tradition.“

Die FFZ findet jedes Jahr ganz woanders statt: mal am Meer, mal an einem See, mal hügelig, mal plattes Land. Im kommenden Sommer findet die FFZ im Schullandheim Tellkampfschule bei Spreinge statt, und zwar vom 22.-29.07.2023. Die erfahrene Leiterrunde hat schon vergangenes Jahr die FFZ unter „Corona-Bedingungen“ ausgerichtet und freut sich auf eine spannende Zeit im kommenden Sommer.

Die Kosten betragen 300,- € für das erste Kinde, jedes weitere 280,- € . Mitfahren dürfen alle Kinder im Alter von 9 bis 15 Jahren. Informationen und Anmeldung (ab dem 10.01.23 mit einer Mail mit Namen, Geschlecht, Adresse, Telefon und Geburtsdatum) erfolgen auch hier per Mail über ferienfreizeit.liebfrauen@gmail.com.

 

 

 

Sommerlager St. Theresia

„Mit ganzen zwei Wochen der ‚Longplayer‘ unter den Ferienlagern.“

Wie eigentlich alle Ferienangebote der Pfarrei ist auch das SoLa St. Theresia ein Klassiker. Jedes Jahr geht es für zwei Wochen in eine Schützenhalle im Sauerland, im kommenden Sommer nach Eversberg. Die Leiterrunde plant dort das Lager in der Zeit vom 23.07. – 05.08.2023. Kinder im Alter von 9 bis 15 Jahren können sich anmelden. Die Kosten betragen 300,- €.

 

Die Anmeldung erfolgt per Mail über sommerlager23@gmail.com. Auch weitere Informationen können per Mail darüber erfragt werden.

 

 

 

Hinweis zu den Richtlinien der Coronaschutzverordnung:

Die Leiterrunden der jeweiligen Ferienlager sind zum einen erfahren bei der Planung und Durchführung der Ferienlager generell, zum anderen auch durch die Durchführung im vergangenen Jahr mit den besonderen Hygiene- und Infektionsschutzrichtlinien vertraut. Alle Leiter*innen werden geimpft sein und die dann geltenden Richtlinien werden vor allem zum Schutz der teilnehmenden Kinder beachtet werden. Es ist davon auszugehen, dass – so wie letztes Jahr –alle teilnehmenden Kinder und Leiter*innen zu Beginn einen Negativtestnachweis erbringen müssen und zweimal wöchentlich vor Ort getestet werden.

Zurück