Firmung

71 Jugendlichen und zwei Erwachsenen wurde das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dr. Stefan Zekorn in der Pfarrkirche Liebfrauen-Überwasser gespendet. 

Herzlichen Glückwunsch an alle Gefirmten.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an das Katechet:innenteam, das seit August des letzten Jahres die Firmbewerber:innen begleitet hat! 

 

 

Firmung in St. Theresia

am 28. Januar 2024 um 10:30 Uhr

 

In einem feierlichen Gottesdienst spendete Weihbischof Dr. Stefan Zekorn 28 Jugendlichen aus dem Gemeindeteil St. Theresia das Sakrament der Firmung.

Vier Monate lang hatten sich die Firmlinge begleitet von 12 ehrenamtlichen Katecheten (im Alter von 17 bis 81 Jahren!) unter dem Motto „Wo bist Du“ auf diesen Tag vorbereitet.
Auf der Agenda standen die Themen Identität und Lebensweg, Werte, Liebe und Freundschaft, Heiliger Geist, Versöhnung, Gerechtigkeit und Christ in der Gegenwart. Mit jedem weiteren Firmtreffen wuchsen die jungen Menschen im offenen Austausch immer mehr zusammen.

Highlight war das dreitägige Firmwochenende in Nottuln, bei dem neben der Gruppenarbeit zum Vater unser, Gottesbildern und vielem mehr auch in Spiel, Spaß, Gesprächen und gemeinsamen Mahlzeiten ein vertrautes Begegnen möglich war.

Der Gedankenimpuls „Da finde ich Gottes Gegenwart“ mündete in einer farbenfrohen Collage aus ganz unterschiedlichen Vorstellungen:

Auch Projekte wie „Biblisch kochen“ und die Frühschicht um 6 Uhr in der Theresienkirche mit anschließendem gemeinsamen Frühstück ließen manch neue Zugänge zu Glaubenserfahrungen zu.

Bestärkt im Glauben und im Handeln, aber auch in der bewussten Auseinandersetzung mit Zweifeln, Nicht Wissen, Gottvertrauen und der Erkenntnis, dass mit der Firmung die Antwort auf die Frage „Wo bist Du und wo ist Gott“ immer auch in uns selbst zu finden ist, fand die Firmvorbereitung hier ihren feierlichen zusprechenden Abschluss.

Wir danken Weihbischof Dr. Zekorn für die Firmung und wünschen unseren Jugendlichen auf ihrem weiteren Lebensweg Halt, Orientierung, Geborgenheit und das Bewusstsein, dass jeder von ihnen die Welt in und um uns herum ein wenig heller und wärmer machen kann!

Für das Katechetenteam

Stefanie Kebeck und Yanti Stroetmann

 

Zurück