Gottesdienste feiern ...

Gottesdienst feiern in Zeiten der Corona-Pandemie

Wir freuen uns, trotz der Corona-Pandemie weiterhin gemeinsam Gottesdienste feiern zu können, wenn auch mit den inzwischen mehr oder weniger eingeübten Einschränkungen. Diese stimmt das Bistum Münster mit dem Land NRW ab.

Aufgrund dessen müssen wegen der Corona-Pandemie klare Hygiene- u. Abstandsregeln in unseren Kirchen eingehalten werden:

  • Bitte bringen Sie möglichst ein eigenes Gotteslob zum Gottesdienst (aktuell jedoch ohne Gesang) mit.
  • Nutzen Sie als Eingang nur den ausgeschilderten Eingang.
  • Durch die vorgegebenen Abstandsregeln (mind. 1,5 m Dis­tanz) ist die Sitzplatzanzahl reduziert. So ist auch die Zahl der Gottesdienstteilnehmenden auf gekennzeichneten Einzelsitzplätze (Partner u. Familien können zusammen sitzen) beschränkt:
    • in der Liebfrauen-Überwasserkirche: 100 Sitzplätze
    • in der St. Michael-Kirche: 56 Sitzplätze
    • in der St. Sebastian-Kirche: 44 Sitzplätze
    • in der St. Theresia-Kirche: 65 Sitzplätze
    • in der Klinikenkirche: 40 Sitzplätze
  • Jede Person/Familie füllt eine eigene Teilnehmerkarte am Sitzplatz aus und legt sie beim Verlassen der Kirche in die dafür vorgesehenen Behältnisse. Diese werden im Pfarrbüro datenschutzkonform verwahrt und nach 4 Wochen vernichtet, es sei denn die Gesundheitsbehörden haben zwischenzeitlich darauf Zugriff verlangt. Die zum Ausfüllen der Teilnehmerkarten ausliegenden Stifte werden ebenfalls an den Kirchenausgängen gesammelt und anschließend desinfiziert.
  • Eine Maskenpflicht (nur noch medizinische oder FFP2-Masken seit dem 21.01.) für die Gläubigen gilt auch am Platz ab einem Inzidenzwert von 35
  • Wir verzichten auf den Gemeindegesang (seit dem 16.12.). Kleine Chöre, Scholen und Gesangensembles sind davon ausgenommen. Auch können Orchester und Musikensembles eingesetzt werden.
  • Sie haben die Möglichkeit, ihre Kollektengabe beim Verlassen der Kirche in die bereitgestellten Kollektenkörbchen zu legen.
  • Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.
  • Kommunion: Während der gesamten Messfeier bleibt die Schale mit den Hostien bedeckt. Bevor die Kommunion ausgeteilt wird, wäscht u. desinfiziert sich der Zelebrant (u. ggfls. der Kommunionhelfer) die Hände. Auch wird ein Mund-Nasen-Maske angelegt. Die Kommunion wird ohne den Dialog: „Der Leib Christi – Amen.“, gespendet und an den Sitzplatz gebracht.

Wir bitten Sie dringend, sich an die Regeln zu halten. Außerdem möchten darauf hinweisen, dass akut Atemwegserkrankte und symptomatische Personen (z. B. mit Fieber, Husten, Durchfall, Geschmacksverlust usw.), und diejenigen, die unter Isolation oder Quarantäne stehen oder die auf ein Abstrichergebnis (Verdachtsfälle) warten, nicht an den Gottesdiensten teilnehmen dürfen.

Zum einen ist dies ein Ausdruck der Solidarität, zum anderen trägt das Befolgen der Regeln dazu bei, dass wir künftig weiter öffentlich Gottesdienst feiern können.

Ferner hoffen wir auf Ihr Verständnis und Ihre Solidarität, wenn Sie aufgrund der erreichten maximalen Teilnehmerzahl den gewünschten Gottesdienst nicht mitfeiern können. 

„Bleiben Sie behütet!“

Zurück